“In stillen Stunden sinn’ ich oft, was mir so sehnlich

“In stillen Stunden sinn’ ich oft,
was mir so sehnlich bangt und graut,
wenn unvermerkt und unverhofft
ein süßer Traum mich übertaut.”nietzsche

Tags: